Zugriffe: 8347

Am 09.07.2017 fand der Tag der offenen Tür anlässlich des 140- jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Uttenreuth statt.

01Alle Fahrzeuge der FF Uttenreuth wurden zusamengezogen: LF 16/12 (97/40/1), HLF 20 (97/40/2), LF 10/6 (97/42/1), GW (97/59/1), MZF (97/11/1), ELW1 (97/12/1) und die DLK 23/12 der VG (97/30/1) sowie der MZA.

0203

Die Vorbereitungen zur 1. Schauübung "Auslaufendes Chemikalienfass mit verletzter Person": LF 10/6 und HLF 16/20.

06

Die orange Warntafel (hier erscheint sie leider nur grau) zeigt die Kemmlerzahl 66 und die UN-Gefahrgutnummer 1580. Der Einsatzleiter gibt die Daten an den ELW1 weiter. Dieser ermittelt anhand von Nachschlagewerken "stark giftig" und dass es sich um "Cyanid, anorganisch, fest" handelt. Die anstretende Flüssigkeit irritert hierbei, was zu noch höherer Achtsamkeit ermahnt.

0708b

Der Einsatzleiter informiert seine zwei Gruppenführer und erteilt entsprechende Anweisungen, die ihrerseits ihrer Mannschaft die entsprechenden Einsatzbefehle erteilen (hier der Gruppenführer des LF 10/6 dem Maschinisten zur Wasserentnahme).

1112

Es wird sofort der Schnellangriff zur Absicherung gegen Brandgefahr vorgenommen. Dieser wurde dann gegen eine längere Schlauchleitung ausgetauscht.

1315

Vom bereitstehenden Personal wird eine Krankentrage vorbereitet und in Richtung Einsatzort gebracht.

1718

1420

In der Zwischenzeit hat sich der Angriffstrupp mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet, das Fass geborgen und die austretende Flüssigkeit mit Chemikalienbinder abgebunden.

Parallel hierzu in der Fahzeughalle:

3233

Die neuen Mannschaftsfotos werden begutachtet. Die neuen Knotentafeln fanden auch großen Anklang - vor allem bei den älteren Kindern...

Für die Kleinen gab es einen kleinen Wettbewerb beim Entenspritzen:

303136

Hier wurden unter allen Teilnehmern drei Gutscheine für Spielzeug bei einem nahe gelegenen Spielzeughändler verlost.

3438

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr präsentierte das Rauchhaus des Kreisfeuerwehrverbandes Erlangen-Höchstadt (Fachbereich Brandschutzerziehung). Die beiden Kinderfeuerwehrbetreuerinnen kümmerten sich auch darum, den jüngsten Besuchern, das LF 10/6 zu zeigen.

37

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der aktuellen Modularen Truppausbildung zeigten das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20.

39

Besuch auch vom First Responder der Feuerwehr Dormitz.

 Nun die Präsentation des klassischen Löschaufbaus durch die JUGENDFeuerwehr Uttenreuth:

4041

 4243

 Hierauf folgte nochmals ein Löschaufbau. Allerdings nun der für "Fortgeschrittene":

50

Angenommener Garagenbrand

5253

Der Angriffstrupp rüstet sich mit Atemschutzgerät aus und überprüft gegenseitig den Sitz und die richtige Funktion des Geräts.

5456

Anschließend verschafft er sich Zugang zum Objekt. Hierbei entsteht noch mehr Rauch...

5960

Zum weiteren Ablöschen und Abdecken bzw. Kühlen des Brandgutes rüstet sich ein zweiter Trupp mit Atemschutz aus und nimmt ein Schaumrohr vor.

6162

 63

 Abrüsten des Atemschutzgeräts. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist so ein Einsatz doppelt so anstrengend. Der Ersatz für den Flüssigkeitshaushalt steht schon bereit (unten links).

3573

Gemeinsames Beieinandersitzen nach getaner Arbeit.

75

Die Fahrzeuge können wieder in ihre Boxen zurück gestellt werden...